8. April – Roma-Day in Sachsen

Foto by Romano Sumnal e.V.

Seit 1990 wird international am 08.04. der internationale Tag der Roma begangen. Der Tag erinnert an den ersten Welt Roma-Kongress vom 08.04.1971 und die Anfänge der internationalen Roma-Bürgerrechtsbewegung und gilt weltweit als Aktionstag für die reiche und vielfältige Kultur der Roma und Sinti und gegen Rassismus.

Anlässlich des Welt-Roma-Tags lobt Gjulner Sejdi, 1. Vorsitzender des Verbands der Roma und Sinti in Sachsen, Romano Sumnal e.V.:

„In Sachsen wurde in den letzten Jahren viel für die Anerkennung der Roma und Sinti und gegen den Rassismus den vielen von uns erleben müssen getan. Wir freuen uns, dass auch der internationale Roma Tag immer mehr an Bedeutung in der Gesellschaft gewinnt. In Leipzig wird auch in diesem Jahr am Neuen Rathaus wieder die internationale Flagge der Roma zum Zeichen der Solidarität mit uns gehisst wird. Ganz besonders freuen wir uns, dass dieses Jahr auch am sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt in Dresden die Roma-Flagge wehen wird.

Dennoch ist Rassismus gegen Roma und Sinti auch in Sachsen immer noch Realität. Die Melde- und Informationsstelle Antiziganismus – MIA Sachsen, hat im April 2022 ihre Arbeit begonnen und konnte seitdem für das Jahr 2022 über 40 rassistische Vorfälle gegen Roma und Sinti in Sachsen sammeln. Der erste Bericht der Meldestelle soll im 2. Quartal 2023 veröffentlicht werden.

„Rassismus gegen Roma und Sinti zieht sich leider durch alle Gesellschaften und ist immer noch an der Tagesordnung – es ist richtig, dass wir das in Sachsen auf allen Ebenen gemeinsam angehen“, so Sejdi.

Romano-Sumnal
Romano-Sumnal
Artikel: 31