Gedenkveranstaltung und Konzert

Aus Anlass des traurigen Gedenktags und des Jubiläums unseres Denkmals laden wir herzlich

am Freitag, den 03.03.2023 

um 18:00 Uhr 

in die Alte Handelsbörse Leipzig

ein, um den Tag gemeinsam zu begehen.

Während der menschenverachtenden nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland verloren Sinti und Roma alles – ihr Hab und Gut und auch ihr Leben – mehr als 500.000 Menschen starben im Porajmos, dem Holocaust an den Sinti und Roma.

Tiefpunkt des schrecklichen Völkermords war der am 16.12.1942 verfasste Erlass, dem zufolge 1943 alle noch in deutschen Städten lebenden Roma und Sinti in Konzentrationslager deportiert und später ermordet wurden.

Die Deportation der Leipziger Sinti und Roma begann am 01.03.1943 und jährt sich dieses Jahr zum 80. Mal.

2003 errichte die Stadt unseren Opfern ein Denkmal: „Geschlagener“ von Wieland Förster.

*********************************************************************************************************************

Programm

17:30 Uhr Kranzniederlegung am Denkmal “Geschlagener” am Schwanenteich, Goethestraße

18:00 Uhr Alte Handelsbörse Leipzig, Grimmaische Straße

Begrüßung: Romano Sumnal e.V. – Gjulner Sejdi

Grußwort: Zentralrat Deutscher Sinti und Roma –  Romani Rose

Grußwort: Stadt Leipzig – Bürgermeisterin für Jugend, Schule und Demokratie, Vicki Felthaus

Vortrag und Ausstellung zu den Leipziger Opfern des Porajmos: Daniel Weißbrodt, Romano Sumnal e.V.

Konzert: Adrian Gaspar (Komponist und Pianist), Auszüge aus der Kammeroper: „Romano Kidipe – Begegnung der Roma“, Piano und Gesang

*********************************************************************************************************************

Anmeldung unter anmeldung@romano-sumnal.com

Romano-Sumnal
Romano-Sumnal
Artikel: 33