Antiziganistische Vorfälle in Sachsen. Erster Jahresbericht 2022

Am 28.09.2023 veröffentlichte die Melde- und Informationsstelle MIA Sachsen ihren ersten Bericht. Für das Jahr 2022 hat MIA Sachsen insgesamt 56 antiziganistische Vorfälle aus dem Freistaat erfasst.

Die für das Jahr 2022 erfassten Vorfälle zeigen, dass Antiziganismus für Betroffene alltäglich ist. Besonders häufig wurden Fälle im Bereich der “verbalen Stereotypisierung” erfasst. Damit sind antiziganistische Äußerungen gemeint, wie Beleidigungen, Reden oder Plakate auf Versammlungen, oder wenn Vorurteile und verallgemeinernde abwertende Stereotype geäußert werden. 41% aller dokumentierten Fälle waren Diskriminierungen.

“Diskriminierung wurde in mehr als der Hälfte der Vorfälle institutionell ausgeübt. Hier sind an erster Stelle Jobcenter, Agenturen für Arbeit und Bildungseinrichtungen benannt worden.” berichtet Kathleen Zeidler, Leiterin der Melde- und Informationsstelle in Sachsen. “Wir gehen weiterhin von einer großen Dunkelziffer aus, da nur ein Teil der antiziganistischen Vorfälle gemeldet wird.”

“Leider stellte Antiziganismus im Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg einen bedeutenden Anteil der Vorfälle dar”, erklärt Gjulner Sejdi, Vorsitzender des Sächsischen Verbandes der Roma und Sinti Romano Sumnal e.V. “Roma, die aus der Ukraine zu uns geflüchtet sind, erlebten hier vielerlei Benachteiligung, was noch einmal deutlich zeigte, wie sehr Rassismus gegen Roma und Sinti bei uns noch verankert ist.”

MIA Sachsen nahm ihre Arbeit im April 2022 auf und ist eine der ersten regionalen Meldestellen, die in Deutschland antiziganistische Vorfälle dokumentieren. MIA Sachsen ist Teil der bundesweiten MIA. Der erste Jahresbericht von MIA, in den die Daten aus Sachsen mit eingegangen sind, wurde am 18. September 2023 veröffentlicht und hat bundesweit 621 antiziganistische Vorfälle verzeichnet.

“Es ist wichtig, dass diese Arbeit endlich getan wird ” so Sejdi, “jedoch kann es nicht unsere alleinige Aufgabe als Minderheit sein, wir müssen hier als gesamte Gesellschaft zusammen arbeiten”.

Weitere Informationen über MIA Sachsen erhalten Sie unter 01575/4054953

Den vollständigen Bericht können Sie hier erhalten.

Romano-Sumnal
Romano-Sumnal
Artikel: 33